Atomwaffen im Kontext von Naturwissenschaft und Politik – Ein Projekt des Abiturjahrgangs 2018

Dienstag, 10. April 2018

Inzwischen sind die Plakate zur Ausstellung angeliefert und in Absprache und mit Unterstützung von Frau Shiono von SGI (Soka Gakkai International) in der Pausenhalle, Treppenhausbereich und vor allem in der Mediothek der Oberstufe von Schüler/-innen des Abiturjahrgangs aufgestellt worden:

Eine beeindruckende, sehenswerte Zusammenstellung von Informationen in Wort und Bild!

Die Ausstellung ist auch für die Öffentlichkeit zu den Öffnungszeiten der Mediothek zugängig:

Montag bis Donnerstag von 09:10 – 13:45 Uhr

Freitag von 09:10 – 13:10 Uhr

Besucher können sich auch am Büchertisch in der Mediothek, der Schülerbücherei der Oberstufe, über Literatur zum Thema informieren. Dank der Ausleihe der Stadtbücherei Groß-Gerau konnte eine Vielzahl von Büchern zum Thema ausgelegt werden.

Ebenfalls In der Mediothek liegt Origamipapier bereit, mit dem Kraniche gefaltet werden können im Andenken an Sadako Sasaki, die im Alter von nur zwölfeinhalb Jahren an Leukämie infolge des Atombombenabwurfs auf Hiroshima starb.

„Sadakos beste Freundin erzählte ihr von einer alten japanischen Legende, nach der derjenige, der 1.000 OrigamiKraniche falte, von den Göttern einen Wunsch erfüllt bekäme. Sadako begann daraufhin, während ihres mehrmonatigen Krankenhausaufenthaltes Papierkraniche zu falten. Nachdem sie innerhalb von weniger als einem Monat 1000 Kraniche fertiggestellt hatte, setzte sie ihre Arbeit in der Hoffnung auf Heilung fort. Ihr Bruder Masahiro Sasaki spricht von insgesamt rund 1600 Kranichen, die Sadako bis zu ihrem Tod faltete.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Sadako_Sasaki

In der Mediothek wurden bereits die ersten Kraniche gefaltet. Die Anleitung ist auf Lesezeichen gedruckt, auf der auch die Geschichte des Mädchens Sadako nachzulesen ist. Die Lesezeichen können gerne von Besuchern der Ausstellung mitgenommen werden.

Im Leistungskurs Kunst von Frau Lischka wurden heute unter Anleitung von Frau Shiono Kraniche und Blüten gefaltet, die in der Fenstergalerie im Erdgeschoss gegenüber des Bahnhofs GG ihren Platz finden werden. Frau Shiono konnte als Japanerin den Schülerinnen und Schülern authentisch über die Tradition des Faltens von Kranichen in Japan berichten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an SGI, die sowohl die Ausstellung als auch die Lesezeichen zur Verfügung gestellt hat.

Elke Zipf, Fachbereichsleiterin III